Windows XP mit OEM Key installieren

Der Support für Windows XP ist ja bekanntermaßen schon längst ab gekündigt. Trotzdem benötigt man unter Umständen für manche Programme noch Windows XP. Auf den meisten Rechnern ist ein Windows Key-Aufkleber angebracht, für eine Neuinstallation. Schwierig wird es aber dann wenn die Windows CD den Key nicht annimmt und somit die Installation verweigert. Anbei eine kleine Beschreibung wie man dieses Problem umgehen kann und den OEM-Schlüssel auch aktiviert bekommt…

Wenn man bereits Windows installiert hat, muss die Festplattenpartition nochmal entfernt werden. Dazu kann man Beispielsweise partedMagic nehmen. Eine Reperaturinstallation hat in meinen Fall nicht funktioniert, da die Anmeldung selbst des Administrators nicht mehr möglich war, mit der Fehlermeldung „Die Anmeldedomain ist nicht verfügbar“. Es muss also wieder bei 0 angefangen werden.

Zunächst benötigt man eine ISO Datei des Installationsmediums. Es muss sich um die richtige Version handeln, z.B. Professional oder Home. Ich habe ein MSDNAA Installationsmedium dazu hergenommen. Diese CD nimmt in der Ursprungsversion aber nur ganz bestimmte Keys an, in diesen Fall welche vom MSDN.

Zum Bearbeiten der ISO-Datei benötigt Ihr 7-zip und das Programm ISO Toolkit . Zunächst habe ich die ISO in einen eigenen Ordner entpackt „Extract ISO“. Alle Dateien befinden sich nun im ausgewählten Ordner.

Als nächstes benötigt man den Bootloader der ISO: dazu habe ich die Datei mit 7-zip geöffnet und unter [BOOT] die Datei Boot-NoEmul.img  entpackt. Diese brauchen wir gleich um die CD später wieder bootfähig zu machen.

Nun muss eine spezielle Datei der extrahierten ISO angepasst werden, die SETUPP.INI im Ordner I386. Diese wird mit Notepad geöffnet und die Zeile:
PID=<eine Nummer> durch   Pid=55274OEM    ersetzt werden.
Dadurch wird die ISO nun zu einem OEM Installationsmedium.

Im nächsten Schritt wird die ISO wieder zusammen gebaut. Dazu im ISO ToolKit „Folder to ISO“ wählen, File System ist ISO9660:1988 Level-1. „Bootable Image“ anhacken und die Boot-NoEmul.img auswählen. Nun kann man das ISO erstellen und daraus eine CD brennen.

Nach vielen Fehlversuchen konnte ich so endlich meine alte Kiste wieder installieren; mit dem aufgedruckten Key! Selbst das Online-Aktivieren hat dann einwandfrei geklappt!

Danke gehen an The Tech Guide!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.