Alinco DJ-A446 auf neue PMR Frequenzen programmieren

Ich habe letztens auf ebay-kleinanzeigen ein schickes kleines A446 gebraucht erstanden. Das Gerät ist schön handlich und hat zusätzlich einen wirklich gut funktionierenden Radioempfänger 🙂 Allerdings Sendet es bis jetzt nur auf den alten 8 PMR Kanälen. Inzwischen gibt es 16 freie Kanäle. Also hab ich mich hingesetzt und das Gerät umprogrammiert. Hier zeig ich euch, wie ich das angestellt habe!

Eins gleich vorweg: auf welchen Frequenzen oder mit welcher Leistung ihr euer Gerät betreibt, liegt in euerer Verantwortung. Ich übernehme dafür keine Haftung! Bitte stellt dehalb sicher, das euer Gerät auch wirklich nur auf einen der 16 PMR Kanälen mit 0.5W sendet!

Genau genommen handelt es sich beim DJ-A446 um ein begrenztes Betriebsfunkgerät. Es kann mit deutlich höherer Sendeleistung arbeiten und lässt sich wohl mit einer Handlersoftware auf 400-460 MHz erweitern. Da ich nur die Standardsoftware zur Verfügung habe, Bregenzt sich der Frequenzbereich von 446-447MHz. Das Reicht für PMR auch in Zukunft voll aus.

Damit wir das Gerät allerdings konfigurien können, brauchen wir zunähst einmal einen USB-Adapter. Auf Ebay wird man schnell fündig wenn man „FTDI FT232 Adapter“ sucht. Genau so eine rote Platine benötigen wir. Der Adapter sollte mit 5V TTL Pegel klar kommen. Neben einen 3,5mm Stereo-Klinkenstecker, wird noch eine 1N914 Diode benötigt. Eine Schottky Diode tut es allerdings auch. Achtet darauf dass das Modul auf 5V eingestellt ist, wie im Bild:

So sieht dann das fertige Modul aus und ist bereit für einen ersten Test:

Der Treiber für den Chip installiert sich automatisch, dies lässt sich im Gerätemanager nachsehen. Dort kann man auch die Com-Port-Nummer herausbekommen.
Die Software kann man vom Neuner Shop herunterladen. Das Programm muss noch installiert und ausgeführt werden. Im Menü unter SET -> SET Com muss zu allererst der Com-Port ausgewählt werden. Das Gerät muss aus sein, das Modul muss mit der 3,5mm SP-Buchse verbunden werden. Danach kann das Gerät eingeschaltet und ausgelesen werden.
Während des Vorgangs blinkt das FTDI Modul Rot und das Funkgerät zeigt CLONE an.
Falls der Vorgang nicht komplett durchläuft und abbricht, hat es bei mir geholfen das Funkgerät zu Reseten. Dazu Funkgerät ausschalten und bei gedrückt gehaltenen Tasten [PF1] und [P2] wieder einschalten. Dabei wird der Speicher GELÖSCHT!

Nun lässt sich im Programm das Funkgerät nach den eigenen Wünschen anpassen. Mich hat die Funktionsvielfalt für ein PMR-Gerät wirklich überrascht. Für PMR Relaisbetrieb lässt sich auch die Empfangs und Sendefrequenz unterschiedlich einstellen usw.


Ich hab mir mal die Mühe gemacht, alle 16 Kanäle zusammen zuschreiben und als Datei für dieses Programm auf Anfrage zur Verfügung zu stellen. Im Programm selbst lässt sich zwar nur LOW als Leistungsstufe einstellen, allerdings kann man eine Taste konfigurieren womit man die Leistung temporär erhöhen kann (etwa 2 Watt max).

Das ganze hat mich, bis wirklich alles geklappt hat, einen guten Tag gekostet; man gönnt sich ja sonst nichts 🙂 Ich musste feststellen, das es mit einen CP2102 Adapter nicht funktioniert; die Pegel sind wohl zu gering. Außerdem klappt es ohne Diode ebenfalls nicht! Dafür funktioniert der CP2102 sehr gut an Wouxun & Kenwood Geräten, diese kommen wohl auch schon mit 3,3V klar und haben TX und RX am Stecker getrennt.

Nun hab ich mal genug geschrieben. Ich freue mich über Komentare und Anmerkungen.

Grüßle, Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.