RTL2832U SDR für noch weniger Geld

Ich weiß nicht ob ich mich verschaut hab, aber letztens ging ein DVB-Stick für 72€ weg. An sich ja nichts besonderes. Der Neu-Preis für den Stick waren aber gerade mal 25€. Warum zahlt jemand dann 50€ mehr dafür?


Der Cintergy RC Stick in der Version 3 ist im Netz selten geworden. Dieser Stick besitzt einen Realtek 2832 Chip, welcher sich auch ausgezeichnet als SDR einsetzen lässt. Dieser Stick steht in vielen Komplitätslisten meist ziemlich weit oben, weshalb sich wohl einige auf die Suche nach genau diesen Modell gemacht haben. Und natürlich haben alle auf Ebay nachgesehen. So ist der Preis wohl zustande gekommen.

Dabei gibt es auch sehr viele andere Modelle, welche genau so gut funktionieren. Vielleicht dann nicht von Terratec, sondern von einen eher unbekannten Hersteller. Zum Beispiel auf Amazon. Wichtig: Der Stick muss einen RTL2832U Chip haben und einen von folgenden Tunern:

Tuner Frequenzbereich
Elonics E4000 52 – 2200 MHz mit Lücke ab
1100 MHz bis 1250 MHz (unterschiedlich)
Rafael Micro R820T 24 – 1766 MHz
Fitipower FC0013 22 – 1100 MHz
Fitipower FC0012 22 – 948.6 MHz
FCI FC2580 146 – 308 MHz und 438 – 924 MHz (Lücke dazwischen)

Neben den Frequenzbereichen unterscheiden sich auch die Empfindlichkeit der Tuner untereinander. Am unempfindlichsten sind die Tuner von Fitipower. Der E4000 und der R820T sind da die bessere Wahl. Ich bin mit dem 820er bis jetzt ganz zufrieden. Dieser funktioniert auch ohne Antennenverstärker recht gut.

Nicht alles was glänzt ist Gold: Cinergy RC mit Afatech af9015 geht nicht als SDR. 5€ für TV ist er jedoch OK

Leider passen diese Frequenzbereiche nicht für Kurzwelle. Hier kann man sich aber leicht behelfen mit einen HF UpConverter. Dieser ist für ca. 30€ auf Ebay zu bekommen. Diese Platinen enthalten meist auch Filterstufen welche den Empfang noch etwas verbessern.

sdr_sharp1SDR-Sharp Hauptfenster für Radio-Empfang

Noch ein wichtiger Bestandteil des SDRs ist natürlich die Software. Am einfachsten und häufigsten ist hier SDR# anzutreffen. Eine einfach zu bedienende Software mit allem wichtigen was man so zum Empfangen braucht. Modulationen lassen sich beliebig umstellen (WFM, FM, SSB. CW usw). Selbst RDS Informationen werden bei manchen Radiosendern angezeigt!

Bevor man jedoch starten kann, muss erst mal mit ZADIG der richtige Treiber für den Stick installiert werden. Das Programm wird im Hauptverzeichnis bei SDR# mitgeliefert und muss als Admin gestartet werden. Wenn der Stick noch nicht angezeigt wird klickt man auf <Options> <List All Devices>. Nun wählt man in der DropDown-Liste das richtige Gerät aus (bei mir war es ein Generic RTL2832) und klickt <Replace Driver>. Das wars.

Als nächstes muss noch der Stick selbst in SDR# unter <Source><RTL-SDR> eingestellt werden. Mit einen Klick aufs Zahnrad erscheint folgender Dialog:

sdr_sharp2Hier wird unter anderen die Bandbreite und Signal-Verstärkung geregelt. Eine gute Bandbreite liegt nach meinen Versuchen so zwischen 2.4 und 1.8 MSPS.

Nun muss nur noch Play in SDR# gedrückt werden und der Stick beginnt mit seiner Arbeit.

Fazit: Auch für knapp über 10€ bekommt man sehr viel Empfänger geboten. Mit einer guten Antenne lassen sich ohne Verstärker schon sehr viele Sender empfangen. Natürlich ist dieser Stick bei weiten nicht so selektiv wie ein normales 2m / 70cm Gerät, aber gerad für den Anfang eine Überlegung wert, vor allem bei dem Preis. Dafür lohnt es sich auf alle Fälle 🙂

Martin,
DO6MST

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.